Verwendung von Stromhalsbändern (Teletakt, Elektroreizgeräte):

Das Tierschutzgesetz verbietet die Verwendung von Geräten, die durch direkte Stromeinwirkung das artgemäße Verhalten eines Tieres erheblich einschränken oder es zur Bewegung zwingen und dem Tier dadurch nicht unerhebliche Schmerzen, Leiden oder Schäden zufügen, soweit dies nicht nach bundes- oder landesrechtlichen Vorschriften zulässig ist.

Von diesem Verbot werden die vom Kläger verwendeten Elektroreizgeräte erfasst.

Dabei kommt es nicht auf die konkrete Verwendung der Geräte im Einzelfall sondern darauf an, ob sie von ihrer Bauart und Funktionsweise her geeignet sind, dem Tier nicht unerhebliche Schmerzen zuzufügen. Denn es entspricht der Absicht des Gesetzgebers, den Einsatz der potentiell gefährlichen Geräte generell zu verbieten.

BVerwG 3 C 14.05

Fazit:

Weiterhin sind der Erwerb, sowie der Besitz von Stromhalsbändern erlaubt. Die Verwendung der Stromhalsbänder ist verboten!

Es handelt sich hier auch nicht um einen Straftatbestand, sondern nach dem Tierschutzgesetz: Um eine Ordnungswidrigkeit, wenn Stromhalsbänder weiterhin eingesetzt werden.

Auch das Stachelhalsband ist ein Verstoß nach dem Tierschutzgesetz, da nachweislich erwiesen: Die Halswirbelsäule durch diese Halsbänder schädigen.

Klicken Sie hier: Sie erfahren hier mehr über die Bedeutung des Hilfsmittels: Stromhalsband.

 

Eingehende Suchbegriffe für diesen Artikel:

Kommentar verfassen

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.