Halti, Kopfhalter, Kopfhalti, Kopfhalfter: Sie haben mit Sicherheit schon einmal in einem Fachgeschäft oder auf Ihren Gassi-/Spaziergängen einen Kopfhalter/Halti für den Hund und/oder am Hund gesehen.

Dieses Geschirr wurde ursprünglich für Pferde entwickelt und kommt aus der Pferdeerziehung. Pferde zählen nun zu den Fluchttieren und Hunde hingegen zählen zu den Raubtieren, Sichtjäger, Beutegreifer.

Das ist ein erheblicher Unterschied zwischen den beiden Lebewesen. Der Kopfhalter als erzieherisches Mittel für den Vierbeiner ist von daher kein sinnvoller Schachzug.

Was soll der letztlich beim Hund bewirken?

Gar nichts! Sie können sich sicher sein, dass der Hund über dieses Zwangshilfsmittel (Symptomarbeit) nichts lernen kann und wird. Stellen Sie sich einmal vor, was das für ein Gefühl ist, wenn Ihnen beispielsweise in irgendeiner Art und Weise Gefahr droht und eine andere Person hält dann Ihren Kopf fest, so dass Sie die Gefahr nicht mehr sehen können, um diese selber zu kontrollieren und um gegebenenfalls weg springen zu können…?

Eine Anmerkung darüber: *Druck, eine Einwirkung von Außen erzeugt immer Gegendruck!*

Auch dieses Hilfsmittel in der Hundeerziehung und im Zusammenleben zwischen Mensch & Hund ist nicht empfehlenswert. 

Funktionsweise: Dieses unsinnige Hilfsmittel, das Halti, wird dem Hund über den Fang und den Hals gelegt, sowie befestigt. Zieht der Hund beispielsweise, wirkt der Hundebesitzer durch leichtes Anziehen der Leinenkombination ein. Ist der Hund zu Artgleichen, zu Artgenossen aggressiv oder zieht ständig zu Artgenossen, wirkt der Hundebesitzer durch Zug oder Ruck auf den Hund ein, so dass er den Artgenossen nicht sehen kann (der Kopf des Hundes wird zu sich hergezogen). Hier wird das Problem durch dieses absurde Hilfsmittel nicht gelöst, sondern das Problem wird anderweitig verstärkt und/oder verlagert.

Die Ursache dieses Problems können sein:

►Der Hund will den Hundebesitzer vor anderen als seine Ressource sichern und schützen.

►Der Hund hat bereits seine eigenen Erfahrungen mit Artgenossen gemacht, so wird er als Erster angreifen anstatt vom anderen angegriffen zu werden.

*Angriff ist die beste Verteidigung!*

 

Gesundheit… des Hundes: Auch diese Methode ist unter der ganzheitlichen Gesundheit des Hundes als überaus bedenklich einzustufen. Die Einwirkung des Haltis schadet dem Hund und seiner Halswirbelsäule.

Die Nutzung eines solchen Geschirrs wird die Bindung zwischen Mensch und Hund nachhaltig negativ beeinflussen, da dies eine Art Vertrauensbruch darstellt. Auch wird ihm die Kontrollmöglichkeit über seine Sicherheit entzogen. Der Hund spürt, dass seine Existenz bedroht ist, da auch mit einem Kopfhalter verdeutlicht wird, dass der Mensch nicht in der Lage ist, seine Existenz und sein Rudel zu sichern.

Eingehende Suchbegriffe für diesen Artikel:

Kommentar verfassen

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.